Produkte im Warenkorb: 0
Gesamtbetrag: 0,00 €
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch






Wirkung

Ich habe bereits viele Antitranspirantien oder Deos ausprobiert. Viele wirken nicht so, wie in der Werbung versprochen, oder wirken nur anfangs. Wirkt syNeo 5 wirklich besser ?

In Internet-Foren wird immer wieder berichtet, dass die angepriesenen Produkte nicht wirken oder die Wirkung nach einiger Zeit nachlässt oder ganz aufhört.

Bei vielen Personen mit unerwünschter Schweißbiildung wirken normale Deos oder Antitranspirantien nicht zufriedenstellend. Deshalb werden in o.g. Foren oftmals hochprozentige reine Aluminiumchlorid-Hexahydrat-Lösungen gegen Schweiß und gegen Schwitzen angepriesen. Diese wirken zwar anfangs recht stark, so dass sich die Anwender zu Beginn spürbar besser fühlen. Oft tritt nach einigen Anwendungen ein Nachlassen oder Aufhören der Wirkung ein.

Bedingt durch die schlechte Dosierbarkeit (mittels Wattepads oder direktem Auftragen einer nicht definierten Menge), verengen oder verschließen diese Lösungen die Öffnungen der Schweißkanäle so stark, dass kurzzeitig kein Schweiß mehr aus den Schweißdrüsen austreten kann. Dadurch kann jedoch bei der nächsten (ebenfalls zeitlich nicht definierten) Anwendung auch der Wirkstoff nicht mehr in die Schweißkanäle eindringen und die Wirkung lässt nach oder tritt nicht mehr ein.

syNeo 5 wirkt hier durch die besondere Kombination der Inhaltsstoffe und definierter Konzentration, der guten Dosierbarkeit, sowie dem leicht fest zu stellendem Zeitpunkt einer erneuten Anwendung, sehr viel besser. Die Öffnungen Schweißkanäle werden deutlich verkleinert, ohne sie zu verschliessen. Dadurch ist gewährleistet, dass die Schweißdrüsen ihre natürliche Funktion beibehalten können, ohne dass es zu unerwünschten Schweißabsonderungen kommen kann. Gleichzeitig bleibt dadurch das Eindringen der Wirkstoffe bei der nächsten Anwendung möglich, so dass die Wirkung über lange Zeit erhalten werden kann.

Kann es Schwankungen bei der Wirkungsweise von syNeo 5 geben ?

Ja, syNeo 5 wirkt auch bei geflissentlich eingehaltener Gebrauchsanweisung nicht immer gleich.

Die Haut ist, genau so wie unser gesamter Körper, durch verschiedene Faktoren gewisser Schwankungen unterworfen. Durch Änderung der Temperatur oder Luftfeuchtigkeit, Genuß von Kaffee, schwarzem Tee, Nikotin, Alkohol oder scharfen Gewürzen, Stressfaktoren oder auch hormonelle Schwankungen (in der Pubertät, bei Frauen erheblich stärker als bei Männern) kann die Wirkung von syNeo 5 schwanken.

Darüber hinaus tritt nach einigen Wochen des Gebrauchs von syNeo 5 ein gewisser Anpassungseffekt ein. Die Haut "gewöhnt" sich an den Gebrauch von syNeo 5 d.h. die Austrittsöffnungen der Schweißdrüsen an der Hautoberfläche sind dann permanent verringert. syNeo 5 kann dann nicht mehr so gut in die Schweißkanäle eindringen. Es kann also sein, dass Sie, um die volle Wirkung wieder zu erzielen, syNeo 5 sogar erst 1 bis 2 Tage später anwenden müssen, als bisher gewohnt.

Probieren Sie einfach mal, die Anwendung 1 bis 2 Tage zu verschieben, um so der Haut Zeit zu geben, die Öffnungen der Schweißdrüsen wieder zu vergrößern. Die nächste Anwendung kann dann wieder besser eindringen. Eventuell sollten Sie dann dieses Intervall beibehalten.

Kann man die Wirkung von syNeo 5 unterstützen oder durch häufigere Anwendung verstärken ?

Sie können das Eindringen von syNeo 5 unterstützen, indem Sie vor der abendlichen Anwendung ein heisses Bad, ein Dampfbad oder eine heisse Dusche geniessen. Die Poren der Haut öffnen sich so maximal und syNeo 5 kann dann optimal in die Schweisskanäle der Schweißdrüsen eindringen.

Sofern Sie keine Hautprobleme bekommen, können Sie syNeo 5 auch in kürzeren Abständen anwenden. Ein Austrocken der Hautpartie oder auftretende Rötungen können wir dann allerdings nicht ganz ausschliessen.

Bitte beachten Sie auch, dass es z.B. bei täglicher Anwendung u.U. sogar zu einer Verringerung der Wirkung kommen kann (wurde uns schon von Kunden berichtet). Dies liegt daran, dass der Öffnungsquerschnitt der Schweissdrüsen, von der vorhergehenden Anwendung, noch verringert ist und syNeo 5 dann bei verfrühter erneuter Anwendung nicht mehr in die Schweißkanäle eindringen kann. Die Anwendung verpufft dann ohne Wirkung.

Kann eine Rasur der Achselhaare die Wirkung von syNeo 5 unterstützen ?

Ja, denn die Behaarung unter den Achseln ermöglicht den auf der Haut vorhandenen Bakterien, die durch die Zersetzung des Schweißes für die Entstehung des Geruchs verantwortlich sind, sich auch auf den Haaren und somit auf einer vielfach größeren Fläche anzusiedeln. Bei dichtem Haarwuchs kann der Schweiß zudem schlechter verdunsten, was das Bakterienwachstum zusätzlich begünstigt. Auch das Abwaschen der geruchsbildenden Bakterien wird durch die Behaarung erschwert. Durch das Entfernen der Behaarung wird die Schweißproduktion selbst natürlich nicht beeinflusst.

Die Anwendung von syNeo 5 kann bei rasierten/ epilierten Achselhöhlen dann direkt auf der Haut erfolgen. Dadurch können die Schweißkanäle besser erreicht werden. Das Auftragen wird besser kontrollierbar, gleichmäßiger und die Anwendung erfolgt zudem sparsamer.